Alphawellen in der Musik und ihre Auswirkung auf den Körper


Frequenzwellen

Alphawellen  im Gehirnfrequenzbereich sind mit die bekanntesten. Doch wo liegt der Unterschied, bzw. was macht sie so besonders?

Zuallererst einmal können wir in unserem Bewusstsein zwischen bewusst und unbewusst unterscheiden. Also etwas worauf ich direkten Zugriff und eine Erinnerung habe und den Teil wo ich das nicht kann.

Automatismen zum Beispiel sind unbewusst. Zuerst haben wir sie bewusst erlernt und wenn ich sie beherrsche läuft der Prozess unbewusst ab. Wie beim Autofahren. Versuche einmal während der Autofahrt bewusst zu überlegen wo die Bremse, das Gaspedal oder die Kupplung sind.

Na? Kommst du dir bereits vor wie in der Fahrschule? 🙂

Und wenn ich jetzt ein anderes Auto hätte, wo die Reihenfolge genau umgekehrt wäre, müsste ich umleren. Das wird schwer. Wenn ich aber gleichzeitig etwas erlerne und eine alte Programmierung überschreiben möchte, benötige ich eine Brücke zwischen Alt und Neu. Also eine Verbindung von bewusst und unbewusst.

Und diese Brücke sind die Alpha Wellen im Gehirn. Sie sind wie eine Verbindungsstrasse von einem Teil zum anderen. Das hat ihnen auch den Begriff “Das Tor zur Meditation” engebracht.

Sind nur tiefe Theta- oder Deltawellen im Gehirn oder der Gehirnwellenmusik messbar, aber keine Alphawellen, werden die Inhalte aus diesem Zustand nicht ins Bewusstsein vordringen. Mit anderen Worten, wir erinnern uns nicht. Somit sind Alphawellen immer in Kombination mit anderen Gehirnwellen wichtig.

Das hat ihr auch den Namen der perfekten Welle eingebracht. Alphawellen entstehen bei Entspannung von alleine. Dennoch bist du immer noch bei vollem Bewusstsein.

Alphawellen stellen somit die Verbindung von Bewusstsein und Unterbewusstsein dar. Sie sind der Schlüssel zur inneren Welt, aber dennoch bin ich immer noch aufnahmefähig für Reize und Eindrück von aussen.

Das interessante an Ihnen ist, das sie sich sehr leicht produzieren lassen. Wenn du vor dem Fernseher sitzt, genügt das, um leichte Alphawellen im Gehirn entstehen zu lassen.

Das bedeutet allerdings auch, das alles was du vor dem Fernseher siehst, sehr schnell in dein Unterbewusstsein eindringt. Da solltest du ganz dringend die Frage stellen: „Was konsumierst du so nebenbei am Abend, bevor du schlafen gehst?

Sitzt du jetzt aber oder liegst du in deinem Bett und hörst ein Audiowave, ist es von Vorteil sich hierbei mit seinen Zielen und Wünschen auseinanderzusetzen und sich im Träumen zu üben.

Die Alphawellen (14 – 8 Hz) treten auf bei:

Tagträumen, in gelöster und entspannter Grundhaltung. Beim Visualisieren mit allen Sinnen, wie Geruchs- oder Tastempfindungen. Die meisten Menschen denken das lediglich die Visualisierung verstärkt auftritt. Dem ist allerdings nicht so…

Probier es aus.